Startseite
Herkunftsland
Italien

Vermentino "La Pettegola" Toscana IGT 2016

Castello Banfi

Weinart:
Weißwein
Herkunftsland:
Italien
Alkoholgehalt:
12,5 %
Trinktemperatur:
10-12 °C
Rebsorten:
Vermentino
Geschmacksrichtung:
trocken
Speiseempfehlung:
helles oder gebratenes Fleisch, Geflügel, Pasta, gegrillter Lachs
Region:
Toskana
Typ:
Weißwein
11,90 € * Zur Zeit nicht Lieferbar.
0,75 l je Stück
Preis/Liter 15,87 € zzgl. Versandkosten 5,90 €

Der zart gelb leuchtende La Pettegola zeigt sich mit fruchtigen Noten von Aprikose, Grapefruit, Blumen und Gewürzen im Glas. Am Gaumen findet sich eine lebhafte und frische Fruchtsäure untermalt von den Aromen der Nase wieder. Im Nachgeschmack erneut fruchtig und feinwürzig.

Analytische Angaben

  • Gesamtsäure: 6,9 g/l
  • Restzucker:4,5 g/l

Weingut

Banfi, ein kurzer Name für eine lange Geschichte. Dahinter verbirgt sich ein Weingut der Superlative mit rund 3.000 Hektar Landbesitz und gleichzeitig familiärem Charakter. Ein liebevoll renoviertes Schloss aus dem 9. Jahrhundert in der geradezu märchenhaften Umgebung der Wiege edler Weinkultur, dem mittelalterlichen Bergdorf Montalcino und ein Weinkeller mit futuristischen Technologien und einem Forschungszentrum. Die Familie Mariani hat von Anfang an fest an das unvergleichliche Terroir dieses außergewöhnlichen Gebietes in der südlichen Toskana geglaubt und sich mit Leidenschaft der Traubensorte Sangiovese gewidmet. Bahnbrechend sind die Ergebnisse, nachdem jede Parzelle des großen Gutes immer wieder auf Eignung für diese sensible Traube und ihre Klonen geprüft wurde. In seiner 30järhgien Geschichte hat Castello Banfi auf der Vinitaly zwölf Mal den Titel der besten italienischen Kellerei davongetragen. Das Aushängeschild und Kleinod Poggio alle Mura beschert der Familie in den guten Jahrgängen zwischen 4 und 5 verschiedene Spitzenbewertungen. Aber nicht nur Brunello steht für Top-Qualität bei Banfi. Chianti Fonte alla Selva aus einer der ältesten und renommiertesten Gemeinden der klassischen Anbauzone, Castellina, und Belnero, der „schöne Schwarze“ dessen Sangiovese-Basis mit kleinen Anteilen internationaler Sorten ergänzt wurde, sind große Imageträger. So auch die mit den klangvollen Namen Cum Laude, Summus und Excelsus, versehenen Prestige-Weine mit Zusatz berühmter roter Trauben anderer Provinzen. Moderne Weinlinien wie Centine und trendige Cuvées aus internationalen Sorten bieten hohen Genießerwert auch im Alltag.

Region

Im Süden der Toskana liegt das Anbaugebiet des berühmten Brunello, ein reinsortiger Sangiovese, also ein echter Toskaner. Die Weinberge liegen um den steil aufragenden Ort Montalcino, etwa 30 km südlich von Siena. Der Weinbau hat hier eine lange Tradition, ganz früher aber waren das vor allem Weißweine, wie der Moscadello di Montalcino, ein Süßwein. Bis weit ins 19. Jahrhundert spielten die Rotweine kaum eine Rolle, waren verschnittene, einfache Landweine. Das änderte sich, als Ferruccio Biondi Santi gegen Ende des 19. Jahrhunderts einen besonderen Klon der Rebsorte Sangiovese entwickelte, der langlebige, reinsortige Rotweine ermöglichte. 1888 wurde dann der erste Brunello di Montalcini als Jahrgangswein auf den Markt gebracht. Über etwa ein halbes Jahrhundert hatte Biondi-Santi mit seinem Weingut "Il Greppo" quasi das Monopol für den großartigen Brunello, wie man ihn heute kennt. Und bis heute gelten die Weine dieses Gutes als Inbegriff des Brunello.

Sonstige Angaben

  • enthält Sulfite
  • Produzent: Castello Banfi, Castello di Poggio alle Mura, 53024 Montalcino SI, Italien
Kunden-Bewertungen